Eulenspiegel 27.01.2021 

Zum vergrößern auf das Bild/ Text klicken

Neue Osnabrücker Zeitung

Übergabe Briefmarkenspende  im Rathaus Bissendorf

 

Auf dem Bild von links

Michael Steinberg, Chefsekretärin Barbara Westerbusch, Silvia Steinberg, Verwaltungschef Guido Halfter

 

An  Briefmarkenaktion „Sumba-Mission“

Niels-Stensen-Kliniken

Franziskus-Hospital-Harderberg

Alte Rothenfelder Str. 23

49124 Georgsmarienhütte

z.Hd.Herrn Michael Steinberg

 

                        

 

 

                      Sehr geehrter Herr Steinberg!                               Katika Loku

 

 

 

Ich habe Ihren Brief,  und das Geld vom Krankenhaus bekommen.

Es wird für das ALMA-Kinderheim verwendet. Ich möchte Ihnen eins der Kinder heute vorstellen.

 

Es heißt Yustina ist sechs Jahre alt und wird in einer katholischen Normalschule eingeschult.

 

Yusti, so nennt man sie, ist die Tochter eines an Lepra gestorbenen Vaters, den ich einige Jahre betreut habe. Die Mutter lebt noch. Sie ist jetzt 26 Jahre alt. Als sie gerade im 6. Grundschuljahr war, wurde sie verheiratet, gegen ihren Willen, sogar ohne ihr Wissen.

 

Sie gebar, als sie alt genug war, ihrem Mann Kinder. Ein großes Problem entstand erst,

als ihr Mann tot war. Der Schwiegervater, in dessen Haus sie bleiben musste, hat sie sexuell bedrängt, so dass sie weglaufen musste. Sie war ohne eine Ausbildung, hatte keine Arbeitserlaubnis und war oft krank.

 

Sie konnte also bisher, seit fast zwei Jahren kein Geld überweisen für ihre Kinder.

Ihre Kinder sind meist übers Wochenende und in den Ferien bei mir.

 

Vielen Dank an alle Sammler vom Krankenhaus.

Mit freundlichen Gruß                                                                  

Pater Hermann May                                                                      





Fotos vom Kinderheim

Auch Schulen werden unterstützt

P.Dr.HermanY.May,CSsR Briefmarkenaktion Kolping Katiku Loku 87282 Sumba Tengah,Indonesia

 

 An                                                                        Briefmarkenaktion „Sumba-Mission“

Niels-Stensen-Kliniken

Franziskus-Hospital-Harderberg

Alte Rothenfelder Str.23

49124 Georgsmarienhütte

z.Hd.Herrn Michael Steinberg

 

                           Sehr geehrter Herr Steinberg!

 

 

Die beiden Bezirkshauptstädte Waingapu in Ostsumba und Waikabubak in Westsumba sind auch die Schulstädte der Insel.                 

 

 

Dazu kommt noch Weetebula, das über Mittel- und Oberschulen verfügt.

 

Sie sind durch Spenden ( Verkauf der Briefmarken ) finanziert  worden.

 

Überall dort, wo es weiterführende Schulen gibt, da müssen auch viele Schüler und Schülerinnen

 

aus  entfernten Gebieten untergebracht werden. Manche kommen bei Verwandten in der Stadt unter.

 

 Viele wohnen bei fremden Familien, in denen sie zur Mitarbeit bereit sein müssen,

 

 als Babysitter, als Wasserschlepper, im Garten usw. Oft werden sie ausgenutzt und haben wenig

 

Raum und Zeit zu lernen. Die ideale Unterkunft ist wohl ein gut geleitetes Wohnheim, in dem sich

 

die Schüler und Schülerinnen wohl selbst versorgen müssen, aber dennoch in einer festgelegten

 

Tagesordnung genügend Zeit zum studieren haben.

 

Die Pfarreien und Schwesterorden, manchmal auch die Schulen selbst, bemühen sich sehr, solche

 

Wohnheime zu bauen und zu betreuen.

 

In den letzten Jahren mussten viele Bewerbungen um einen Platz im Wohnheim  abgelehnt werden.

 

Es gab keine freien Plätze mehr. Dies soll bald anders werden.

Mit weiteren Spenden ist geplant, ein

 

neues Wohnheim für 100 Schülerinnen und Schüler zu bauen.

 

Wir hoffen weiterhin,  dass Sie uns unterstützen.

 

Denn „ Jede Briefmarke hilft!“

 

Mit freundlichen Gruß